VOR UND NACH DER OPERATION

 

Wie bei jeder Operation ist auch eine Zahnarztoperation nicht harmlos. Um unnötige Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, die Anweisungen des Zahnarztes vor und nach der Operation zu folgen.
 


Vor der Operation

 

  • Zwei Tage vor dem Eingriff, ist es notwendig, die Therapie mit Aspirin oder anderen Medikamenten, die Acetylsalicylsäure enthalten, einzustellen , außer in Fällen, in denen die Empfehlung eines Arztes ist, die Therapie nicht zu stoppen.
  • Bevor Sie die Einnahme von allen Arzneimitteln einzustellen, ist es notwendig, einen Arzt, der das Medikament verschrieben hat zu konsultieren!
  • Bei der Vereinbarung für den OP-Termin, müssen Sie den Zahnarzt von Antikoagulanzien-Therapie informieren.
  • Informieren Sie den Zahnarzt über jede medikamentöse Therapie, chronische Erkrankungen, früheren Operation, Bestrahlung und Allergien auf Medikamente und Betäubungsmittel.
  • Bei der Terminvereinbarung, ist es wichtig, den Zahnarzt über jede Infektionskrankheit zu warnen, sodass er sich und Sie mit zusätzlichen Maßnahmen schützen kann.

 

Am Tag der Operation,

 

  • Vor dem Eingriff, achten Sie darauf, eine qualitative Mahlzeit zu essen.
  • Es wird leichte und bequeme Kleidung und Schuhe bevorzugt.
  • Bereiten Sie das Eis in Ihrem Haus vor, das für die Kühlung des operierten Bereichs verwendet werden soll.
  • Nach der Operation ist es wünschenswert, den Transport zu organisieren. Falls erforderlich, Zentrum Fabris organisiert den Transport für alle unsere Patienten.

 


Postoperative Behandlung

Arzneimittel

Analgetika oder Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verringern die Schmerzempfindung, senken Fieber und wirken entzündungshemmend.
Wir nennen sie auch nichtsteroidales Antiphlogistikum (NSAP) ein Nicht-Opioid-Analgetika, sie werden oft verwendet, um Rheuma zu behandeln.

Nach der OP werden Medikamente auf Basis von Paracetamol verwendet: Efferalgan, Lekadol, Lupocet, Panadon Baby, Panadon, Paracetamol Jadran, Plicet, Caffetin, Plivadon, Kafan, Saridon, Panadol Extra.
Es werden auch Medikamente, Propionsäure-Derivate, wie Advil, Brufen, Ibuprofen und Neofen verwendet
Es ist verboten, die Medikamente auf Basis von Acetylsalicylsäure wie Andol, Aspirin, Alka-Seltzer, UPSARIN, Fortalgin, Coffalgin oder Fenalgin zu nehmen. Sie reduzieren die Thrombozytenaggregation und somit verlangsamen die Heilung von Wunden und können postoperative Komplikationen verursachen – verlängerte Blutung.

Antibiotika

Vorgeschriebene Antibiotika nach Arztanweisung einnehmen, immer ganze Dosis.
Die Ärzte immer über Medikamenten-Allergien warnen.

Schwellungen

Wenn Schwellung auftritt, wird sie ihr Maximum von 72 Stunden nach dem Verfahren erreichen.

Eis

Nach einer Operation kommt es am häufigsten zu Schwellung des operierten Bereichs und der Umgebung. Um die Schwellung zu minimieren, empfiehlt es sich, den Bereich mit Eis zu kühlen. Eis in einem Tuch eingewickelt (nicht direkt) ist es notwendig, auf das Gesicht über dem behandelten Bereich anzulegen, für etwa zehn Minuten halten und dann 10 Minuten zu entfernen. Weiterhin so lange wie möglich anzuwenden. Am wichtigsten ist, unmittelbar nach der Operation Kühlung des Bereichs zu starten und den Vorgang für 48 Stunden wiederholen.

Gefrorener Mais oder Erbsen machen ausgezeichnete Eis-Pakete.

Blutungen

Periodische leichte Blutungen während der ersten und zweiten Tag nach OP. Im Fall von schweren Blutungen, müssen Sie sich bei unserem Arzt melden.


Mundpflege

Den OP-Bereich innerhalb der ersten 24 Stunden nicht schütteln oder spülen Dies kann zur Auflösung des Gerinnsels und zu Komplikationen führen.

Zähneputzen: am Tag nach der Operation mit dem Reinigen und Zähneputzen beginnen, aber unter Vermeidung von operativen Bereich! Eine elektrische Zahnbürste 6 Wochen nach der Operation nicht verwenden.

Mundspülen: zwei Tage nach der Operation können Sie beginnen den Mund mit verschriebenen Spülungen zu spülen. Wattebausch oder Tupfer eingetaucht in die Mundspülung, sanft über die Nähte gehen und so die aufgebrachten Schichten entfernen.
Wasserstrahl sowie eine elektrische Zahnbürste 6 Wochen nach dem Eingriff. nicht verwenden.

Lebensmittel

Verwenden Sie kein Strohhalm, nicht schlürfen oder den Mund spülen!

In den ersten 24 Stunden, ist eine angemessene Ernährung für die normale Wundheilung wichtig. Nach der Operation sollte die Ernährung auf kalte flüssige Lebensmittel beschränkt werden (gegessen wird mit einem Löffel, kein Strohhalm), wie Frucht-Smoothie, Gemüse-Smoothie, Eis, einen Protein-Shake und kalte Milch. Es ist nötig, Alkohol, Wasserstoffperoxid und kohlensäurehaltige Getränke zu vermeiden.

Nach 24 Stunden nach und nach weiche Lebensmittel wie Haferflocken, Gries, gekochtes Gemüse, gekochter Fisch, gekochte Nudeln und weiche Früchte wie Banane wieder einführen. Gerichte müssen so zubereitet sein, so dass sie leicht zu kauen und zu schlucken sind.

In der ersten Woche nach dem Eingriff, keine harte Lebensmittel mit scharfen Kanten und kleinen Samen essen.

Lassen Sie keine Mahlzeiten aus.


Rauchen

Mindestens 3 Tage nach dem Eingriff nicht rauchen!
Rauchen schadet dem Einheilundsprozess vom Gewebe und es wird das Ergebniss der Operation beeinflussen.

Aktivitäten

Es ist erforderlich, am Tag der Operation und am Tag nach der Operation zu ruhen.
Schlafen in einer erhöhten Position, indem Sie von der Rückseite mehrere Kissen unterziehen. Dies wird Schwellung reduzieren.
Nach 24 Stunden können Sie zu Ihrer täglichen Routine mühelos zurückkehren.
Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten wie schweres Heben, Joggen und Training für 10 Tage nach der Operation.

Fragen sie uns!

Beginnen Sie Ihre Reise
heute zum perfekten Lächeln schon heute !
Kontaktieren Sie uns mit Fragen, Anregungen oder Kommentaren!
Unsere Experten werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Ihr Vor - und Nachname*

Ihre E-mail Adresse*

Ihre Telefonnummer

Ihre Stadt*

Ihre Nachricht*

Wenn Sie eine Röntgenaufnahme haben, schicken Sie es uns mit der Anfrage.