PARODONTOLOGIE

Parodontologie ist ein Zweig der Zahnmedizin, die sich mit der Behandlung der Stützstrukturen der Zähne beschäftigt. Diese Stützstrukturen sind: Zahnfleisch, Wurzelzement, parodontales Ligament und Alveolarknochen.
Wenn die Zähne nach dem Essen nicht geputzt werden, bildet sich an ihrer Oberfläche Plaque – eine klebrige, weißliche Schicht der Mikroreste von Speiesen, Bakterien und Speichel.

Die Bakterien, die sich in der Plaque entwickeln, verursachen eine Entzündung des Zahnfleisches. Zahnfleischbluten ist einer der ersten, aber nicht der einzige Hinweis, dass eine Behandlung notwendig ist.

Wenn Gingivitis unbehandelt gelassen wird, dringt die Entzündung in die tieferen parodontalen Strukturen und folglich tritt Parodontitis im Volksmund häufig auch als Parodontose bezeichnet..
Bei Pariodontitis werden die Stützstrukturen der Zähne zerstört, wie das Ligament, das das den Zahn an den Knochen bindet. Das Ergebnis wird die Zahnlockerung und dann der Verlust des Zahnes.
Unregelmäßige und unsachgemäße Mundhygiene und unregelmäßige zahnärztliche Besuche sind die Faktoren für die Entstehung von Parodonterkrankung- Parodontitis.

Erhöhtes Risiko für Parodontitis haben:

  •  Personen, die rauchen
  • Personen,, die unter Stress stehen oder diejenigen, die infolge von einer Systemkrankheit  und malignen Erkrankungen geschwächtes Immunsystem haben
  •  Personen, die an hormonellen Veränderungen während der Pubertät, Schwangerschaft oder Menopause leiden
  •  Personen, die eine genetische Veranlagung haben
  •  Personen mit fehlerhafter Okklusion- Fehlbiss und zahlreiche Dysfunktionen führen zu ungleichen Belastungen der Zähne im Zahnbogen.

Zahnfleischerkrankungen und Infektionen können verhindert oder verlangsamt werden, und deswegen ist die  Parodontitisbehandlung  für Personen  aller Altersgruppen bestimmt,  ab dem Durchbruch der bleibenden Zähne bis zum späten Alter.

Regelmäßige und richtige Mundhygiene, sowie Zahnsteinentfernung bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen sind unerlässlich, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern und um Progression zu stoppen, im Fall wenn die Erkrankung bereits vorhanden ist.
Jede unbehandelte Parodontitis führt zu Zahnverlust!
Gute Zahnarztpraxis wird rechtzeitig eine Diagnose erstellen und Sie auf eine zielgerichtete Therapie verweisen, mit der Parodontologe versuchen wird, das infizierte und entzündete Parodont des Zahnes zu regenerieren und dadurch den Zahn im Mund zu erhalten. Der Zahnarzt informiert sie über die Kosten einer Parodontosebehandlung.

Was ist Halitosis?

Mundgeruch d.h.  Halitosis  ist eine häufige Folge der Parodontitis.

Zahnsteinentfernung

Zahnsteinentfernungist einVerfahren, mit demunter Verwendung von Ultraschall, weiche und harteAblagerungen aufdem Zahn entfernt werden.Durch regelmäßige  Entfernung von Belägen wird das Auftreten von Parodonterkrankungen (Gingivitis und Parodontitis) verhindert.

Zahnsteinentfernung ist ein schnelles, schmerzloses und einfaches  Verfahren, dass durch spezielles Ultraschall-Gerät durchgeführt wird.

Entfernen von  Zahnstein  im Zentrum Fabris umfasst Polieren der Zähne sowie eine Fluoridierung  der  Zähne zum Schutz vor Karies

Fragen sie uns!

Beginnen Sie Ihre Reise
heute zum perfekten Lächeln schon heute !
Kontaktieren Sie uns mit Fragen, Anregungen oder Kommentaren!
Unsere Experten werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Ihr Vor - und Nachname*

Ihre E-mail Adresse*

Ihre Telefonnummer

Ihre Stadt*

Ihre Nachricht*

Wenn Sie eine Röntgenaufnahme haben, schicken Sie es uns mit der Anfrage.